Nachrichten‎ > ‎

Das Team zog aus um den 6. Dresdner Schlösser-Cup zu erobern.

veröffentlicht um 21.06.2011, 04:32 von Helmut Bienstock   [ aktualisiert: 01.09.2011, 08:44 ]

Am Pfingstwochenende vom 2. – 5. Juni war das Team Dragonboat Vienna in Dresden und holte für 800m „Kurzstrecke“, 8.000m Langstrecke!!! (jeweils mit Wende), Paddelweitwurf, DragoSki, DrachenPingPong, DrachenCurling, DrachenSchießen, Wasserbombenvolleyball und Bierkastenstapeln den 9. Platz.

Zu diesem schönen Pfingstwetter lohnt es sich doch, nach Dresden zu fahren und den 6. Schlösser-Cup aufzumischen oder einfacher, ihm das internationale Flair zu verpassen. Gesagt, getan! 

Am Freitag, den 3. Juni wurden die „Dragolympischen Spiele“ traditionell mit der Entzündung der Drachenzunge eröffnet. Für unser Team hieß es früh ins Bett, denn am Samstag, den 4. Juni  stand ein Rennen von 8km an und wir wollten wenigstens ausgeschlafen sein. 


Der Samstag begann um 8.30 Uhr und die Siegerehrung war um 22.45 Uhr. Ein langer Tag. Aber voller besonderer Eindrücke. Diese Disziplinen mussten wir bestehen und wir waren großartig! 

800m

400m die Elbe rauf, Wende, und wieder hinunter. Wir qualifizierten uns für den 9. Platz beim fliegenden Start für die 8.000m. (Google Earth GPS-Daten 800m) 

8.000m

4 km die Elbe hinunter. Wir hatten die Führung. Davon konnten uns auch zwei Schaufelraddampfer und die damit verbundenen Wellen nicht abhalten. Dann die Wende. Die anderen Teams holten auf und eines schaffte es, uns zu überholen. 4km die Elbe wieder rauf: 5 Boote fest nebeneinander und wir mitten drin. Einmal rechts „angedockt“, einmal links „angedockt“, Kahn vollgelaufen, Bank gebrochen – soviel Kraft hält keine Bank. Also umsetzen und ein „bisschen“ ausschöpfen. Da hatten wir ein wenig den Anschluss verloren. Aber dank unseres Steuermannes und einem Team voller Adrenalin, fuhren wir wieder heran und kamen als 9. ins Ziel. (Google Earth GPS-Daten 8000m) 

Paddelweitwurf

Wie weit ein Paddel fliegt? Der Rekord liegt bei über 48. So weit waren wir nicht. 

DragoSki

Ach wie schön. Man hätte erwarten können, dass wir Österreicher das können. Aber wer fährt schon bergauf, dafür haben wir Lifte???? (Zwei Bretter mit je 6 Schlaufen. 6 Mann und 5 m bergab und bergauf) 

DrachenPingPing

Ein sehr kleines Paddel als Tischtennisschläger. Sehr lustig und wir näherten uns unseren Disziplinen. 

DrachenCurling

Bikini, viel Duschbad, zwei Besen und eine Plastikplane … Sie rutschte sehr weit, leider zu weit. 

DrachenSchießen

Wer trifft am schnellsten die Felder der Gegner? – Wir! 

Wasserbombenvolleyball

Ein Netz, zwei Handtücher, zwei Teams mit je 2 Spielern und Wasserbomben. Diese konnten nur mit viel Gefühl und Taktik über das Netz befördert werden. 

Bierkastenstapeln

Da sorgten wir für Überraschung. Nach dem Angebot, wir sollten es uns doch erst einmal anschauen, weil wir hätten, es ja noch nie gemacht, stellten unser Jungs 22 Bierkästen an die Wand. Wir haben uns lange auf Platz 1 gehalten. Aber die „alten Profis“ verdrängten uns mit 25 und 27 Kisten auf Platz 3.

 

Insgesamt den 9. Platz für ein wirklich schönes Wochenende.(Urkunde)

Ach, den Thekenpokal haben wir nicht bekommen. Aber 537 0,5 Bier in 24h mit 18 Mann zu toppen, war es nicht wert.

 

Was es nicht alles gibt! Vielen dank Dresden für dieses Erlebnis. Wir kommen wieder!

Comments